Age-of-Conan-wallpaper-2

Age of Conan hätte Game of Thrones-MMORPG werden können

Dafür wird sich Funcom wohl selbst ohrfeigen: Als man damals ein MMORPG entwicklen wollte, hatte man die Wahl zwischen dem Conan-Universum und Game of Thrones. Entschieden hat man sich, Age of Conan zu entwickeln.

Dass Age of Conan nicht so erfolgreich wie andere MMORPGs ist, hat man in den letzten Jahren gesehen. Trotzdem hält sich das Online-Rollenspiel wacker, vor allem nach der Umstellung auf das Free to Play-Modell. Gegenüber der Fansite Assassin’s Hideout ließ Game-Director Gaute Godager nun verlauten, dass man zur Zeit, als man das MMO plante, die Wahl zwischen mehreren verschiedenen Marken hatte. Dazu gehörten auch Conan auf der einen und Game of Thrones auf der anderen Seite. Da das Unternehmen Paradox, mit dem Funcom freundschaftliche Beziehungen pflegte, zu der Zeit die Rechte an Spielen im Conan-Universum erwarb, entschied man sich dann dafür, Age of Conan zu entwickeln.

Allerdings scheint Gaute Godager die Entscheidung nicht wirklich zu bereuen. Denn Age of Conan hat viel für das Genre getan, vor allem in Sachen Kampfsystem, das zum dem Zeitpunkt, als das MMO erschien, schon fast revolutionär war. Vielleicht hätte man mit einem Game of Thrones-MMORPG mehr Erfolg gehabt, vor allem jetzt, da die TV-Serie so erfolgreich läuft. Man weiß es nicht.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours